Lehre.Praktikum_Softprozessor_a14 (Struktur)


Praktikum Softprozessor

(G. Kemnitz)

Programierbare Logikschaltkreise (FPGA) können inzwischen Schaltungen aufnehmen, die in herkömmlicher Schaltungstechnik aus Millionen von Logikgattern bestehen. Da passt ein komplettes maßgeschneidertes Rechnersystem hinein ...

Versuchsobjekt sind Xilinx-FPGA-Baugruppen. Der Rechner wird aus vorentworfenen Rechnerbausteinen (Prozessor, Speicher-Controller, Speichern, Ein-/Ausgabeschnittstellen etc.) und optional auch selbst entworfenen Digitalschaltungen zusammengesetzt. Aus der Konfigurationsbeschreibung wird zum einen eine VHDL-Beschreibung für die Synthese und werden zum anderen die Header, und Treiber etc. für den Software-Entwurf generiert. Die Programmierung erfolgt in C in einer speziell konfigurierten Eclipse-Umgebung.

Zielgruppe: BA Technische Informatik und Interessenten

Credits: (ECTS): 3

Vorkenntnisse zur Programmierung in C und zum Hardware-Entwurf mit VHDL sind vorteilhaft, aber nicht Voraussetzung. Zusätzlich zu den Praktikumszeiten können auch die allgemeinen betreuten Laborzeiten genutzt werden.

Aufgaben

AufgabeThemaAufgabenDateien
1 Einführung [SP1] [hallo.c]
2 Grundkurs C-Programmierung [SP2] [Rahmenprogramm]
3 Unterprogramme und Header [SP3]
4 Felder, Zeiger und Bitverarbeitung [SP4]
5 Timer [SP5]
6 Interrupts [SP6]
7 Anwendungsspezifische Peripherie [SP7]

Dokumentationen

Aktuelles

Prüfung und Bewertung

Für Studiengänge, die für das Praktikum eine Note benötigen, ist die zugehörige Prüfung im Prüfungsamt anzumelden. Bewertungsrichtline ist, dass wenn von allen Aufgabenblättern mindestens eine und insgesamt 80% der Aufgaben ordentlich gelöst und alle Abnahmekriterien erfüllt sind, das Praktikum mit gut (2.0) bewertet wird. Für einen Leistungsnachweis ist keine Anmeldung im Prüfungsamt erforderlich und es erfolgt zum Abschluss eine stichprobenartige Kontrolle der gelösten Aufgaben. Für gefundenene und lokalisierte Fehler in den Aufgabenstellungen, den Dateien auf der Web-Seite oder Fehlern in der zu verwendenden Software gibt es Zusatzpunkte.
Zur Prüfung bzw. Abnahme müssen sich alle Dateien zur Präsentation der Lösungen: VHDL-Beschreibungen, Bit-Dateien für die Programmierung, Bildschirmfotos etc. in vorführbarer Form auf dem Rechner befinden und alle schriftlichen Ausarbeitungen zur Lösungsfindung mitgebracht werden.


Autor: gkemnitz, Letzte Änderung: 20.02.2015 13:42:30


 TU Clausthal 2020  Impressum